Jubiläumsreise zu zwanzig Jahren philosophische Reisen des Philosophischen Forums

Der heilige Ganges
Die Philosophien Indiens im Himalaya

Delhi - Rishikesh - Rudraprayag - Badrinath - Auli - Kausani - Varanasi
25. September - 11. Oktober 2020

Himalayaberg1

alle Fotos: © Peter Vollbrecht

Der Ganges ist die Mutter Indiens: Ganga mata. Er ist der heiligste aller Flüsse des Subkontinents. Hierhin pilgern sie zu Abertausenden, jedes Jahr zwischen Mai und Oktober. Sadhus, in Orange gekleidet, mit Pilgerstab und wenigen Siebensachen, aber auch der IT-Techniker aus dem Süde. Es ist eine bunte Schar, die sich zu Fuß aufmachen, im Auto oder mit dem Überlandbus auf dem Weg zu den Gangesquellen. Wir sind mittendrin und beginnen unsere philosophischen Abenteuer zu den Philosophien Indiens in Rishikesh. Dort strömt der Fluss aus dem Himalaya in die Ebene. Eine Floßfahrt auf dem heiligen Fluss (wetterabhängig) garantiert für aufregende Fotomotive, und natürlich finden Sie Zeit für Ihr persönliches Bad im Ganges, denn hier ist er noch klar und sauber. Dann geht es in Etappen talaufwärts und wir besuchen eine der vier großen Pilgerstätten (Badrinath), auf 3100 Metern gelegen, verriegelt von imposanten Siebentausendern des Himalaya. Von der Bergstation Auli werfen Sie einen Blick auf den Nanda Devi (7816 Meter), der, in einem Naturschutzpark gelegen, seit 1982 nicht mehr bestiegen werden darf. Über das bewaldete Vorgebirge des Himalaya geht die Reise weiter bis ins hübsche Dorf Kausani mit prächtigem Panorama der großen Bergriesen. Hier unternehmen Sie kleine Wanderungen und beobachten das ländliche Leben Indiens. Und schließlich tauchen wir ein in die faszinierendste Stadt Indiens, Benares, das heutige Varanasi, Jerusalem der Hindus, gleißend über dem Ganges schwebend, der Stadt des Lichtes und des Todes

Die Jubiläumsreise führt Sie in die Tiefen indischer Philosophie. Keine exotisierenden, kulturromantischen Schönfärbereien erwarten Sie und auch keine esoterische Heilslehren, sondern ein durchaus kritischer Umgang gerade auch mit dem Indien der Gegenwart. Die Destinationen liegen abseits des internationalen Tourismus, dennoch wird Wert gelegt auf einen hohen Reisekomfort . Stellen Sie sich jedoch bitte auf einen anderen Hotelstandard ein. Eine sorgfältig geführte und sachkundig von Peter Vollbrecht kommentierte philosophische Reise zur ältesten Hochreligion der Welt, dem Hinduismus.

Die Reise im Detail:

Termin:

25. September - 11. Oktober 2020

Hotels:

Delhi: Claridges
Rishikesh: Aloha on the Ganges
Ruraprayag: Monal resort
Badrinath: Sarovar Portico
Auli: Clifftop Club Auli
Kausani: Pratiksha Retreat
Varanasi: Ramada JHV
Delhi: Lemon Tree Premier

Leistungen:

  • Philosophische Seminare mit Peter Vollbrecht
  • Ausführliches Seminarskript
  • 14 Übernachtungen in Doppelzimmern bzw Einzelzimmern mit EZ-Zuschlag
    (inklusive 1 Übernachtung mit Frühstück in Varanasi, 13 Übernachtungen mit Halbpension in Delhi, Rishikesh, Rudraprayag, Badrinath, Auli und Kausani)
  • 1 Übernachtung im Nachtzug von Bareilly nach Varanasi
  • 2 Zugfahrten (Delhi-Haridwar in AC Chair Car, Bareilly-Varanasi in AC 2nd Class Sleeper)
  • 1 Inlandsflug (Varanasi-Delhi)
  • Alle Überlandfahrten mit klimatisiertem Reisebus mit ortskundigem Fahrer
  • Alle Besichtigungen und Ausflüge mit englischsprachigem Reiseleiter
  • Alle Eintrittsgelder für Monumente und Nationalparks

Nicht enthaltene Leistungen:

  • Langstreckenflüge von Europa nach Indien
  • Visagebühren
  • Reiserücktrittsversicherung und Krankenversicherung
  • Nicht angegebene Mahlzeiten
    Persönliche Ausgaben, Trinkgelder, etc.

Örtliche Reiseleitung:

Von Beginn an begleitet uns eine englischsprachige indische Reiseleitung. Gern übersetze ich vor Ort für Sie.

Empfohlener Flug nach Delhi:

Air India ab FRA 21.15 Uhr an DEL 08:30 Uhr (+1)
            ab DEL 13:35 Uhr an FRA 18:40 Uhr
derzeit ca. € 640.
Flug buche ich gern für Sie bei Erreichen der Mindest-Teilnehmeranzahl

Teilnehmeranzahl:

min. 10, max. 15

Reiserechtliche Verantwortung:

Papaya Tours, Im Mediapark 2, D-50670 Köln

Reisepreis:

€ 2890 - € 3270 im Doppelzimmer je nach Teilnehmeranzahl (min. 10, max. 15)
EZ-Zuschlag € 790

Anmeldungen:

direkt über mich telefonisch +49-(0)711-354899
oder +49-(0)170-4353794
E-Mail PVollbrecht@t-online.de

Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl kann der Veranstalter vom Vertrag 60 Tage vor Reisebeginn zurücktreten

 

1. Tag: Flug Frankfurt - Delhi

2. Tag: Ankunft Delhi, Transfers Flughafen zum Hotel, Übernachtung im Hotel Claridges (New Delhi). Am Nachmittag gewinnen Sie einen ersten Einblick in die indische Hauptstadt. Erkunden Sie die Altstadt von Delhi mit der Moschee Jama Masjid und unternehmen Sie eine heitere Rikscha-Fahrt durch die schmalen Gassen. Schmeckt Ihnen das zu sehr nach Kolonialstil? Nun, Sie geben Arbeit für die Riksha-Fahrer. Indien ist in anderen Maßstäben zu messen!

3. Tag: In der Frühe fahren Sie zum Bahnhof, um den Zug um 06:45 Uhr nach Haridwar zu nehmen. Die Zugfahrt dauert ca. 5 Stunden. Nach der Ankunft in Haridwar geht es mit dem Bus weiter nach Rishikesh am Ufer des Ganges. (Busfahrt ca. 1 Stunde). Erstes philosophisches Seminar: ‘Ankunft am Ganges. Die indischen Götter’. Am Abend nehmen Sie an der abendlichen Gebetszeremonie am Triveni Ghat teil. Übernachtung in Rishikesh, Hotel Aloha on the Ganges (3 Nächte).

Indien20204

4. Tag: Tauchen Sie heute in die religiöse Welt der Ashrams und Tempel in Rishikesh ein! Natürlich gut geführt, zum Beispiel zum Shivanand Ashram, Parmarth Niketan, Swarg Ashram, etc. Überqueren Sie die Brücken Lakshman Jhulla und Ram Jhulla und erleben Sie die Spiritualität am Gangesufer. Zweites philosophisches Seminar (nach Möglichkeit auf den Sandbänken des Ganges, je nach Wasserstand): ‘Urszenen der indischen Zivilisation. Die vedischen Schriften’. Und wenn Ihnen danach ist: erleben Sie bei einer Yoga-Stunde die stillen Kräfte Ihres Körpers.

5. Tag: Nach dem Frühstück geht es mit dem Bus ca. 1 Stunde nach Shivpuri, wo Sie die Möglichkeit haben, Wildwasser-Rafting auf dem Ganges zu machen. Am Nachmittag drittes philosophisches Seminar: ‘Die sechs philosophischen Systeme Indiens’.

Indien20206

6. Tag: Eine lange Fahrt von ca. 7-8 Stunden liegt heute vor Ihnen. Doch keine Sorge, wir legen mehrere Pausen ein während der Busfahrt durch das mal malerische und dann wieder wilde Tal. Unser heutiges Ziel: Rudraprayag. Unterwegs halten wir in Devprayag , wo der Fluss Alakhnanda mit dem Bhagirathi zusammenfließt. Während der Busfahrten heute und morgen unterhält Sie Peter Vollbrecht mit den indischen Epen Mahabharata und Ramayana. Übernachtung in Rudraprayag, Hotel Monal Resort. (1 Nacht)

7. Tag: Eine Fahrt von ca. 7-8 Stunden bringt Sie von Rudraprayag nach Badrinath. Das Dorf auf 3100 Metern Seehöhe ist ein wichtiger Pilgerort für Hindus seit über 1000 Jahren,  bereits im 9. Jahrhundert wurde der Badrinath-Tempel gebaut. Über die Jahrhunderte wurde er mehrmals zerstört und wiedergebaut, verlor aber nie seine Anziehungskraft. Der Legende nach soll hier der Gott Vishnu meditiert haben, sodass Badrinath im Norden zusammen mit Puri an der Ostküste, Dwarka an der Westküste und Rameswaram an der Südküste den heiligen Pilgerweg Char Dham für Hindus bildet. Besichtigen Sie den Taptkund, besuchen Sie den Badrinath Tempel und nehmen Sie an dem Abendgebet teil. Übernachtung in Badrinath, Hotel Sarovar Indien20203Portico. (2 Nächte)

8. Tag: Neben dem Haupttempel in Badrinath gibt es weitere interessante Orte in der Nähe, wie Vyas-Höhle, wo der Mönch Vyas das monumentale Epos Mahabharath geschrieben haben soll, und der Ursprung vom Fluss Saraswati. Erkunden Sie die Gegend um Badrinath herum. Alles geht entspannt vor sich, auch das vierte philosophische Seminar zu den Upanishaden.

9. Tag: Nach dem Frühstück fahren Sie heute nach Joshimath, die Busfahrt auf Bergstraßen dauert ca. 2,5 Stunden. Dann nehmen Sie die Seilbahn hinauf nach Auli. Check-in im Hotel und Übernachtung in Auli, Hotel Clifftop Club Auli. (2 Nächte). Es findet sich noch Zeit für das fünfte philosophische Seminar, in dem Sie die geistige Nähe der europäischen Romantik zu den indischen Upanishaden erkunden.

10. Tag: Auf einer Höhe von ca. 3000 Metern ist Auli im Winter eine Bergstation für Skifahrer. Jetzt, nach dem Monsun, steht die Flora und Fauna in vollem Saft, ideale Bedingungen für eine kleine Wanderung nach Gurugyal (ca. 4-5 km). Danach geht es durch dichten Wald zum Gurson Bugyal, wo Sie den grandiosen Blick auf Nanda Devi, Hati-Ghora-Parbat etc. genießen können. Wandern Sie anschließend zum Resort zurück.

11. Tag: Die Seilbahn bringt Sie zurück nach
Joshimath. Danach steht eine lange Fahrt auf dem Plan. Die Strecke von ca. 180 Kilometer von Joshimath nach Kausani dauert ca. 7-8 Stunden. Kurz vor Kausani fahren Sie vorbei an dem Baijnath Tempel aus dem 12. Jahrhundert. Übernachtung in Kausani, Hotel Pratiksha Retreat (3 Nächte)

12. und 13. Tag: Kausani ist eine malerische
Bergstadt, die für ihre landschaftliche Schönheit und den spektakulären Blick auf den Himalaya bekannt ist. Diese kleine Ortschaft, die von den Flüssen Kosi und Gomti flankiert wird, liegt auf dem Pingnath-Gipfel. Die Umgebung ist geprägt von tiefen und dichten Kiefernwäldern und bietet einen atemberaubenden Blick auf die Himalaya-Gipfel Trishul, Panchchuli und Nanda Devi. Die beiden Tage sind voller Entspannung. Genießen Sie die malerische Umgebung und besuchen Sie das Anasakti Ashram. 1929 besuchte Mahatma Gandhi die kleine Ortschaft und seine Unterkunft wirdIndien20207 heute als Anasakti Ashram geführt. Kausani ist auch bekannt für eine über 200 Hektar große Teeplantage. Auf Wunsch können Sie einen Ausflug nach Bageshwar unternehmen. Bageshwar ist ein kleiner Pilgerort am Zusammenfluss von Saryu und Gomti ca. 40 Km von Kausani entfernt. Der Haupttempel ist Lord Shiva gewidmet. Hier wollen wir auch ausführlicher philosophieren: die Seminare sechs und sieben führen Sie tief in die Bhagavadgita hinein. 

14. Tag: Am späteren Vormittag verlassen Sie die prachtvollen Berglandschaften und fahren nach Bareilly. Die Fahrt von ca. 250 Kilometern dauert ca. 8-9 Stunden. Peter Vollbrecht macht Ihnen die Fahrt unterhaltsam mit Vorträgen zur buddhistischen Philosophie. Bei Ankunft in Bareilly besteigen Sie den Nachtzug nach Varanasi. Indien ohne Zugfahrten? Das geht gar nicht, denn gerade in den Zügen  erleben Sie die Vielfalt der indischen Bevölkerung. Übernachtung im Zug. (Abfahrt in Bareilly gegen 22:45 Uhr, Ankunft in Varanasi am nächsten Morgen gegen 08:05 Uhr)Indien20205

15. Tag: Gegen 08:00 fährt der Nachtzug aus Bareilly in Varanasi ein. Am Bahnhof in Varanasi werden Sie von unserer indischen Agentur empfangen und zum Hotel begleitet, wo Sie ein paar Stunden ausruhen können. Am Nachmittag unternehmen Sie einen Ausflug nach Sarnath, einem wichtigen Pilgerort für Buddhisten, wo vor ca. 2500 Jahren Buddha seine erste Predigt hielt. Peter Vollbrecht wird Sie Ihnen schwungvoll vortragen, lassen Sie sich vom genius loci inspirieren! Am Abend nehmen Sie an der Gebetszeremonie ‘Aarti’ am Gangesufer teil. Übernachtung in Varanasi. (1 Nacht)

16. Tag: In der Frühe unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf dem Ganges und haben die Möglichkeit, einen Einblick in die Rituale und Traditionen des Hinduismus zu gewinnen. Varanasi soll das Tor zum Nirwana sein, s odass viele ältere Menschen hierher kommen, um ‘Moksha’ zu erlangen. Besuchen Sie die heiligen Ghats, wo Einäscherungen stattfinden. Auf Wunsch können Sie auch den Kashi Vishwanath Tempel besuchen. Am Nachmittag geht es zum Flughafen, wo Sie den Flug nach Delhi nehmen. Bei Ankunft in Delhi
Transfer zum Hotel und Übernachtung in Delhi. (1 Nacht)

17. Tag: Der Morgen steht Ihnen zur freien Verfügung.
Transfer zum internationalen Flughafen, wo Sie Ihren Heimflug antreten.
Ankunft Frankfurt am frühen Abend.

 

Varanasi

 

Philosophisches Forum

 
 

Peter Vollbrecht