EsslingenKanal1

Platons Meisterdialoge (2): Gorgias
Esslinger Lektüretage

Esslingen
26.  – 28. Februar 2021 / 5. - 7. März 2021
fällt aus wegen Covid-19
als Online-Format vom 12. - 14. Februar 2021
 

EsslingenschönsteEckeLeidenschaftlich, ernsthaft und dennoch lustvoll zu philosophieren – das ereignet sich am Besten im Gespräch, im Austausch mit anderen Argumenten, bei Grundlage eines guten Originaltextes. Platons Dialoge bieten sich dazu geradezu auf ideale Weise an. Denn sie sind – überschaubar in der Länge – selber in der Form einer gedanklichen Unterredung geschrieben. Man ist also dank ihrer literarischen Form schon mitten drin in Rede und Gegenrede.

Einmal einen ganzen Text sorgfältig in Komposition und Gehalt gemeinsam lesen – das ist die Idee der Esslinger Lektüretage. Jeweils im Spätwinter, wenn die Tage schon wieder heller werden, treffen wir uns in meiner kleinen Polis am Neckarufer. Die Gespräche finden in meinen Räumen statt, im schönsten Teil der Esslinger Altstadt direkt am Marktplatz, mit weitem Panoramablick über die Stadt bis hin in die Weinberge. Wer mag, kann am Samstagmittag den traditionellen Sekt in der ältesten Sektkellerei Deutschlands (Kessler) probieren. Gerade um die Ecke, es ist alles ganz klein hier.

Ein neues Format also, Platon Jahr um Jahr, intensiv am Original, sorgfältig geführt entlang des roten Argumentationsfadens. Philosophie pur über ein Wochenende mit einem gemeinsamen Essen am ersten Tag in einem Esslinger Restaurant.

Das Seminar: In Platons Dialog Gorgias setzt sich Sokrates mit drei hartnäckigen Verteidigern der politischen Rhetorik auseinander. Sie loben die Rhetorik in höchsten Tönen: sie verleihe Macht über andere, sie zwinge ihnen einen fremden Willen auf, und überhaupt sei das Recht des Stärkeren der Sinn des Lebens. Die weltfremde Philosophie hingegen tauge nicht für ein glückliches Leben. Sokrates wäre nicht Sokrates, würde er nur moralisch empört darauf reagieren. Nein, er nimmt ihre Argumente ernst und zerpflückt sie. In seiner Argumentationstechnik des Widerlegens schmelzen die gepriesenen Trümpfe der Rhetorik dahin – und was setzt Sokrates dagegen? Wird hier nicht verraten!

Seminarbeginn und –ende: 26. Februar 15:00 Uhr, Ende am 28. Februar gegen 15 Uhr. Damit erreichen Sie mit der Bahn noch entfernte Heimatorte wie Berlin oder Hamburg am selben Tag.

Anreise: individuell.

Textgrundlage: Mit der verbindlichen Anmeldung empfehle ich Ihnen den Kauf der Ausgabe, die unseren Diskussionen zugrunde liegen wird. Auch wenn Sie keine Zeit zur vorbereitenden Lektüre finden: wir lesen zusammen die wichtigen Kernstellen zusammen, vorab gliedere ich Ihnen den Text mit seiner Argumentation.

Gruppengröße: solange Corona wütet  8 – 10 Personen beschränkt, sonst bis 14 Personen.

Kosten: für das Seminar € 325. Unterkunft im fußläufigen Hotel Schelztor (2 Nächte ca. €170 im EZ und € 220 im DZ), Zimmerkontingent individuell abrufbar oder Sie buchen ein Hotel Ihrer Wahl.

 

Esslingen Marktplatz

 

Platon ist ein Meister der großen Bilder.

Peter Vollbrecht liest das Gleichnis vom Himmelswagen aus Platons Phaidros. (mp3, 50 min)

Nur für Geduldige! Nehmen Sie sich Zeit!

Philosophisches Forum

 
 

Peter Vollbrecht