EsslingenKanal1

Platons Meisterdialoge (1):
Esslinger Lektüretage

Esslingen

28. Februar – 1. März 2020

EsslingenschönsteEckeLeidenschaftlich, ernsthaft und dennoch lustvoll zu philosophieren – das ereignet sich am Besten im Gespräch, im Austausch mit anderen Argumenten, bei Grundlage eines guten Originaltextes. Platons Dialoge bieten sich dazu geradezu auf ideale Weise an. Denn sie sind – überschaubar in der Länge – selber in der Form einer gedanklichen Unterredung geschrieben. Man ist also dank ihrer literarischen Form schon mitten drin in Rede und Gegenrede.

Einmal einen ganzen Text sorgfältig in Komposition und Gehalt gemeinsam lesen – das ist die Idee der Esslinger Lektüretage. Jeweils im Spätwinter, wenn die Tage schon wieder heller werden, treffen wir uns in meiner kleinen Polis am Neckarufer. Die Gespräche finden in meinen Räumen statt, im schönsten Teil der Esslinger Altstadt direkt am Marktplatz, mit weitem Panoramablick über die Stadt bis hin in die Weinberge. Wer mag, kann am Samstagmittag den traditionellen Sekt in der ältesten Sektkellerei Deutschlands (Kessler) probieren.

Ein neues Format also, Platon Jahr um Jahr, intensiv am Original, sorgfältig geführt entlang des roten Argumentationsfadens. Philosophie pur über ein Wochenende mit einem gemeinsamen Essen am ersten Tag in einem Esslinger Restaurant.

Das Seminar: Den Auftakt der Serie macht Platons Dialog ›Menon‹. Es ist ein vergleichsweise kurzer Text von knapp 50 Seiten, der zu Platons mittlerer Periode gezählt wird. Die Thematik eignet sich als ideale Einführung in Platons Denken. Ausgangspunkt ist die Frage des Menon an Sokrates, ob die Tugend lehrbar sei. Das führt natürlich sofort zur weiteren Frage, was die Tugend sei. Sokrates insistiert darauf, dass die Antwort nicht über Beispiele tugendhafter Personen gefunden werden könne, sondern dass hier tiefer gegraben werden müsse. Platon entfaltet über das Sokratische Fragen eine ganze Erkenntnislehre, die ins Herz seiner Philosophie führt. Wir lesen und interpretieren gemeinsam die entscheidenden Stellen des Dialoges und gelangen auf diese Weise in ein Gespräch mit einem kanonischen Text der philosophischen Weltliteratur.

Seminarbeginn und –ende: 28. Februar 15:00 Uhr,
Ende am 1. März gegen 16 Uhr. Damit erreichen Sie mit der Bahn noch entfernte Heimatorte
wie Berlin oder Hamburg am selben Tag.

Anreise: individuell.

Textgrundlage: die Reclam-Ausgabe versende ich zusammen mit der verbindlichen Anmeldung.
Auch wenn Sie keine Zeit zur vorbereitenden Lektüre finden: wir lesen zusammen die wichtigen Kernstellen.

Gruppengröße: auf 8 – 14 Personen beschränkt.

Kosten: für das Seminar € 280. Unterkunft im nahe gelegenen Hotel Schelztor,
Zimmerkontingent individuell abrufbar DZ zwei Nächte € 136, EZ 200)
oder Sie buchen ein Hotel Ihrer Wahl.

Esslingen Marktplatz

 

Philosophisches Forum

 
 

Peter Vollbrecht