Poetisches Denken:
Rainer Maria Rilke

18. – 22. Juli 2021
Worpswede, Hotel Buchenhof

 

WorpswedeHelgoland

 

    Worpswede, das steht für die Künstlerkolonie, die sich zur Jahrhundertwende im baumbeschatteten Moordorf formierte.
    Rainer Maria Rilke lernte hier in direkter Nachbarschaft zu unserem Hotel seine spätere Frau Clara Westhoff kennen,
    heute ist der Barkenhoff das Heinrich-Vogeler-Museum. Sie wohnen im stilvoll eingerichteten ‚Buchenhof‘,
    dem ehemaligen Haus des Malers Hans am Ende, dem Rilke in seinem Worpswede-Buch ein eigenes Kapitel gewidmet hat.
    Das Künstlerdorf mit seiner baumbeschatteten Stille bietet das ideale Ambiente für intensive Lektüren und Diskussionen
    über Rilkes Dichtung.

Worpswede TorfkahnDas Seminar: Die Worpsweder Tage beginnen mit Betrachtungen über Rilkes Kunstauffassung, die ich Ihnen aus vielen verstreuten Essays Rilkes zusammentrage, die der Dichter über zeitgenössische Schriftsteller, Maler und Bildhauer (insbesondere über Auguste Rodin) verfasst hat. Dann lesen wir Auszüge aus Rilkes Roman Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge, mit dem Rilke ungeheuer kühn eine neue poetische Form ausprobierte, den Bewusstseinsstrom. Im zweiten Teil der Worpsweder Tage wenden wir uns den schönsten und berühmtesten Gedichten Rilkes zu, wobei ich auch auf Ihre speziellen Wünsche eingehe. Dabei soll auch die Schönheit der Rilke‘schen Sprache erfahrbar bleiben, deren Musikalität wir in Lesungen gewahr werden. Unter philosophischem Blickwinkel interessieren uns die großen Themen Rilkes: Zeitlichkeit, Religiosität, poetische Mystik, Einsamkeit, ‚Weltinnenraum‘ und die symbolische Sprache der Dinge, Bewusstsein und die existenzielle Tiefe des Daseins, Schuld und Freiheit.

Seminarbeginn und –ende: 18. Juli gegen 18 Uhr, am 22. Juli nach dem Frühstück.

Reader: eine ausführliche Textsammlung wird Ihnen drei Wochen vor Seminarbeginn zugesandt. Keinesfalls müssen Sie den Reader vorher durchgearbeitet haben!

Gruppengröße: 10 – 14 Personen.

Exkursionen: zu den Worpsweder Museen und Galerien und eine Torfkahnfahrt.

Anreise: individuell.

Kosten: €  im Doppelzimmer mit Frühstück, Kaffeepause am Vormittag, Seminar, Seminarraumpauschale, Skript. Im DZ € 880, EZ-Zuschlag € 80.

 

Philosophisches Forum

 
 

Peter Vollbrecht