Kapverden2

1 Flug von Deutschland über Lissabon nach Santiago.
Nach einem kurzen Transfer beziehen wir unser 4-Sterne Hotel Pestana Tropico. Es gehört zu den besten Hotels der Hauptstadt. Nun schlafen Sie sich erst einmal aus!

2 Der Sklavenhandel und der Schatten der Kolonialzeit
Bei einer ersten einfachen Wanderung, (ca. 2,5 Std.) bekommen wir einen Eindruck, wie grün die Kapverden sein können. Es geht durch das historisch interessante Tal von Ribeira Grande. Die Wanderung endet dort, wo auf den Kapverden alles begann: in Cidade Velha, der ehemaligen Hauptstadt und heutigem UNESCO-Weltkulturerbe. Hier entstand vor über 500 Jahren der kreolische Sklavenmarkt. Auf einem Rundgang erfahren wir viel über die bewegte Vergangenheit der alten Stadt und des Landes, welches erst 1975 die Unabhängigkeit erlangte. Damals zählte das kleine Land zu den ärmsten unseres Planeten. Nach einem Mittagessen fahren wir in den Norden der Insel und besuchen das ehemalige Konzentrationslager aus der Kolonialzeit. Zu den Zeiten der Salazar-Diktatur waren hier über 300 Menschen, vor allem Widerstandskämpfer, inhaftiert. Wir treffen dort auf einen Zeitzeugen. Vor dem mehrgängigen Begrüßungsessen wird Ihnen Peter Vollbrecht erste philosophische Akzente setzen und das facettenreiche philosophische Programm der Reise vorstellen. F, M, A

3 Wir fliegen in die heimliche Hauptstadt der Kapverden, nach Mindelo, wo auch das Herz der kapverdische Musik schlägt. Die Stadt ist der Geburtsort der Musiklegende und Sympathie-Botschafterin Césaria Evora. Passend zum Thema wird uns die Musikrichtung Morna erklärt. Die Entstehung der kapverdischen Musik ist eng verknüpft mit der Geschichte, insbesondere der portugiesischen Kolonisierung und der Ankunft der afrikanischen Sklaven im 15. Jahrhundert. Die Stimmung der Mornas ist melancholisch und nachdenklich, die Texte sind voller Sehnsucht, Heimweh und Verlangen („Sodade“). Stadtrundgang mit anschließendem Besuch einer Gitarrenwerkstatt. Hier bekommen wir eine Kostprobe der vielfältigen kreolischen Musik. Den Nachmittag nutzen wir für unsere erste Philosophie-Einheit: Peter Vollbrecht führt Sie durch eine mehrtausendjährige interkulturelle Geschichte der Gerechtigkeitsvorstellungen. Wir schauen über den europäischen Tellerrand und versuchen dabei in altägyptischen, mesopotamischen, israelischen, islamischen, chinesischen und indischen Kulturen fündig zu werden. Abendessen im Privathaus eines deutsch-kapverdischen Musikers mit exklusiver Live-Musik. F, A

4 Mit frischen Kräften setzen wir nach dem Frühstück unseren philosophischen Rundgang durch die Ideengeschichte von Fairness, Gerechtigkeit und Gemeinsinn fort. Heute konzentrieren wir uns auf die europäischen Klassiker. Ihr Seminarleiter durchblättert Ihnen die Konzepte von Platon, Aristoteles, Kant, Adam Smith und John Stuart Mill. Damit verfügen Sie nun über eine tragfähige ideengeschichtliche Grundlage unseres Themas und können sich ab morgen auf die Gegenwartsdebatte einlassen. Am Nachmittag treffen wir uns mit einem Unternehmer, der seit vielen Jahren aktiv die politische Geschichte des Archipels mitgestaltet. Der Rest des Nachmittags steht zur freien Verfügung – wer Lust hat, genießt ein Bad im Atlantik. Fakultative Ausflüge werden gerne angeboten (1/2-tägige Inselrundfahrt, Capoeira-Workshop oder eine Wanderung zum Fischerdorf). F, M, A

5 Die Fähre bringt uns morgens zur landwirtschaftlich geprägten Wanderinsel Santo Antão. Wir besuchen das Projekt „Paradise Soap“ im Südwesten der Insel, wo Frauen aus Naturmaterialien Kosmetikprodukte, wie Seifen herstellen. Unsere Fahrt über die spektakuläre alte Passstraße, die quasi noch von Sklavenhand erbaut wurde, mit Stopp am Cova Krater eröffnet uns Weitblicke auf die tiefen Schluchten und imposanten Felsformationen dieser Insel. Wir beziehen das Eco Resort Mami Wata Village, welches sich über dem Meer unweit des kleinen Ortes Cha de Igreja befindet. Vor dem Abendessen mit Meeresrauschen umreißt Ihnen Peter Vollbrecht die wirkungsmächtige ›Theorie der Gerechtigkeit‹ des US-Amerikaners John Rawls aus den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts. Keine gegenwärtige Konzeption kommt ohne Fußnoten zu John Rawls aus. F, A

Kapverden3

6 Philosophisch bleiben wir am Morgen im amerikanischen Diskursfeld und diskutieren Ansätze von derzeit aktuellen Philosophen wie Michael Walzer und Martha Nussbaum, die in die Gerechtigkeitstheorie die Tugend des Gemeinsinns eingeschrieben haben. Am Nachmittag steigen wir auf unserer Wanderung von Cha d’Igreja hinab in den Canyon, am Brunnen vorbei bis zur Staumauer. Unser Guide widmet sich heute dem Thema der Wasserversorgung und Wertschätzung des Wassers in dieser Region und generell auf Cabo Verde. Passend zu unserm Ausflug das Thema ›Ökologische Gerechtigkeit‹ vor dem Sundowner. Damit berühren wir unter Gerechtigkeits- und Fairnessaspekten das drängendste Problem der Menschheit. F, M, A

7 Der aus Kamerun stammende Denker Achille Mbembe hat kürzlich das Aufsehen erregende Buch ›Die schwarze Vernunft‹ publiziert, in dem er mit der europäischen Kolonialpolitik hat ins Gericht geht: »Der Westen trägt einen Mühlstein der Schuld«. Er zeichnet auf, wie der Westen die diskriminierende Figur des ›Negers‹ konstruiert hat, um seine vermeintliche kulturelle Überlegenheit zu zementieren. Das Thema bringt uns nochmals zurück zum Sklavenhandel auf den Kapverdischen Inseln. Nach dem konfrontativen Thema steht der heutige Tag ganz im Zeichen der Erholung. Es ist kein Programm geplant. Wer Lust hat, unternimmt kleine Spaziergänge in die nähere Umgebung oder entspannt bei Meeresrauschen. Zum Abendessen mit Live-Musik treffen wir uns alle wieder und besprechen den nächsten Tag. F, A

8 Am Vormittag führen wir unsere Diskussionen über Mbembes ›Schwarze Vernunft‹ fort, in der er keinen Gegenentwurf zur Vernunft der europäischen Aufklärung versteht, sondern eine Anklage gegen die schwarze Vernunft des Kapitalismus formuliert. Zur Entspannung führt uns unsere Wanderung entlang alter Eselpfade von Cruzinha nach Fontainhas, einem kleinen Dorf, das wie ein Adlerhorst in die Berge gebaut wurde. Einkehr bei einer privaten Familie, die uns mit ihren hausgemachten Säften verwöhnt. Diejenigen, denen die Wanderung zu anspruchsvoll ist, können direkt nach Fontainhas fahren und die Wandergruppe dort treffen. Anschließende Fahrt in den Küstenort Ponta do Sol: wir schlendern durch den Ortskern und besuchen einen Kapverdianer, der zu Hause Gitarren fertigt. Nach Rückkehr treffen wir uns nochmals am späten Nachmittag zur Philosophiestunde, die Ihnen das nächste Kernthema eröffnet: die fulminante Gerechtigkeitstheorie des indischstämmigen Nobelpreisträgers Amartya Sen. Der philosophisch belesene Ökonom brilliert mit interkulturellen Perspektiven und konkreten Vorschlägen für eine gerechtere Weltgesellschaft. Ein Sundowner mit Blick auf den Atlantik rundet den Tag ab. Oder hätten Sie nach dem Abendessen noch Lust auf einen afrikanischen Film? Zur Auswahl stehen: ›Mandela – der lange Weg zur Freiheit‹ (Südafrika/UK, 2013, dt.), ›Beasts of No Nation‹ (Ghana, 2015, für starke Nerven, engl.), ›Das Mädchen Hirut‹ (Äthiopien 2014, dt., mitproduziert von Angela Jolie), oder ›Hotel Ruanda‹ (2005, dt., ebenfalls für starke Nerven) F, A

9 Philosophisch stehen die Gespräche am Vormittag und am Nachmittag im Zeichen der Gerechtigkeitskonzeption Amartya Sens. Dabei erörtern wir auch die von Muhammad Yunus (Bengalen) initiierten Mikrokredite – sind sie ein Mittel zur Selbsthilfe? Über die Mittagszeit besuchen wir das grünste Tal der Kapverden: das Paúl-Tal. Es besticht durch seine tropische Vegetation mit Mango-, Guaven- oder Drachenbäumen sowie Zuckerrohr und seine vielseitige Landwirtschaft. Das Leben wird durch die Feldarbeit bestimmt – Bohnen, Kartoffel, Jam und Mais werden hier in Handarbeit angebaut und geerntet. Besuch einer Familie, die Kaffee röstet und Fahrt zurück nach Cha de Igreja zu unserem Resort. F, A

10 Fairness und Gerechtigkeit ist auch ein Gender-Thema. Auch hier wollen wir am Vormittag und am Nachmittag vor den Sundowner feminine Stimmen zu Wort kommen lassen, die sich kritisch mit dem sogenannten ›weißen Feminismus‹ auseinandersetzen und das Meinungsmonopol des Westens hinterfragen (Chandra Mohanty und Gayatri Spivak, beide Indien; Sara Suleri, Pakistan; Audre Lord, USA; sowie Autorinnen des ›Black Feminism‹ Afrikas – mit Videos bei ausreichender WiFi-Qualität) Authentische Einblicke in das kapverdische Dorfleben erwartet uns heute. Wir wandern in einem Nebental der Ribeira Grande vorbei an zahlreichen Dörfern und landwirtschaftlich genutzten Hängen. Im Dorf kehren Sie zum Mittagessen ein und besuchen ein Projekt, wo ein besonderer Likör hergestellt wird.  F, L, A

11 Früher Transfer und Fähre zurück nach São Vicente. Besuch des Projektes Ribeira Bote, einem ehemaligen Armen- und Handwerkerviertel Mindelos. Bewohner des Viertels geben uns Einblicke in ihre Arbeit. Es bleibt genügend Zeit für Gespräche und Hintergrundinformationen – aktives Fragen erwünscht. Den Rest des Tages nutzen wir, um uns über Fairness im Handel (Fair-Trade-Produkte) zu unterhalten. Es geht ein wenig politisch zu, wenn wir uns über die Agrar-Politik der EU unterhalten. Ihr Seminarleiter gibt dazu sachliche Informationen. Der Abend steht Ihnen frei zur Verfügung. F

12 Nach dem Frühstück setzen wir uns zu unserer abschließenden Philosophie-Einheit zusammen. Peter Vollbrecht lässt Ihnen den thematischen Reigen nochmals aufleben. In einem gemeinsamen Gespräch können Sie ganz persönlich die für Sie eindrucksvollsten Schwerpunkte markieren. Eine Reise- und Seminarkritik ist ausdrücklich erwünscht! Gegen 13 Uhr heißt es Abschied nehmen. Wir fliegen nach Praia und beziehen unsere Tageszimmer im 4-Sterne-Hotel. Wer mag besucht nochmals die historische Innenstadt oder entspannt sich im weiträumigen Garten mit Pool mit Meeresrauschen. Abendessen im Hotel und Transfer am späten Abend. F, A

13 In der Nacht gegen 24:00 Uhr Internationaler Flug über Lissabon nach Deutschland. Willkommen zu Hause.

Leistungen

Flug Frankfurt–Santiago, Santiago–Frankfurt (Economy Class), Inlandsflüge Santiago–São Vicente-Santiago  Alle Transfers laut Programm im Privatfahrzeug  Fähre São Vicente–Santo Antão–São Vicente  Insg. 11 Übernachtungen (8x mit Pool) in DZ, Du/WC, Tageszimmer am Abreisetag (s. Unterkünfte)  11x Frühstück, 4x Mittagessen, 10x Abendessen (tlw. mehrgängig)  Programm-Details: 15 Philosophie-Einheiten mit Peter Vollbrecht, 5 Wanderungen (davon 2 fakultativ) mit englischsprachiger kapverdischer Wanderreiseleitung, Stadtführungen in Cidade Velha, Mindelo und Ribeira Bote, Besuch des Konzentrationslager, eines Frauenprojekts sowie einer Gitarrenwerkstatt, Gespräch mit einem namenhaften Unternehmer, Live-Musik, Kostprobe Kaffee und Zuckerrohrsaft, Eintritte laut Detailprogramm  Lokale Wanderreiseleitung bei den Wanderungen in Englisch (Tag 6 bis 10) bei den Wanderungen. Deutschsprechende Reiseleitung bei inhaltlichen Führungen (Mindelo mit Gitarrenwerkstatt, Cidade Velha, Praia und Inseltour  Hotelsteuer  Infomaterial

 

Philosophisches Forum

 
 

Peter Vollbrecht