Segeln und Philosophieren über die Natur

Von Sizilien über die Äolischen Inseln in den Golf von Neapel
Segelyacht Rheia

25. August – 1. September 2018

Das Segelrevier am vulkanischen Feuerring aus Ätna, Stromboli, Vulcano und Vesuv ist voller Mythologie. Auf den Äolischen Inseln waren einst die Winde zuhause, Odysseus segelte hier, die Meeresungeheuer Skylla und Charybdis lauerten ihm auf in der Meerenge von Messina. Die griechischen Helden im Kampf mit Natur und Schicksal, schon in mythischer Zeit war die Region hier ein touristischer Hotspot. Alte Geschichten begleiten Sie an Bord der geräumigen Zweimastyacht Rhea, das tiefblaue Meer, die bezaubernden Inseln mit ihren pittoresken Häfen, der funkelnde Sternenhimmel in klarer Nacht, die vulkanischen Rauchfahnen, aber auch das mediterrane Leben mit seinen großen Traditionen – all das regt Sie zum Nachdenken an: Wie hat alles angefangen? Sind wir Lieblinge oder doch nur Ausgeburten der Natur? Welchen Platz nehmen wir im Universum ein? Diese Fragen bewegen die Menschheit von alters her. Ich führe Sie und Ihre Mitreisenden in Vorträgen und Diskussionen durch das zweieinhalbtausendjährige forschende Staunen über die Geheimnisse der Natur. Ihnen bleibt genügend Zeit zur Entspannung auf Deck, zum Mitsegeln und Baden direkt von Bord aus. Ein auf die philosophische Thematik abgestimmtes Exkursionsprogramm rundet diese einzigartige Reise ab, zu der Sie philosophisch keine Kenntnisse mitbringen müssen. Roland 2017 119

1. Syrakus

Bevor Sie Ihre Kabine auf dem Luxussegler Rhea beziehen, bleibt Ihnen noch Zeit für einen Besuch der antiken Stätten von Syrakus. Was ließe sich dort im alten Theater stimmungsvoller rezitieren als Schillers Ballade »Die Bürgschaft«? Am frühen Abend stelle ich Ihnen an Bord das naturphilosophische Programm der Segelwoche vor.

2. Syrakus - Zyklopenküste

DSC01007Den Ätna haben Sie am ersten Segeltag stets im Blick auf unserem Weg nach Aci Trezza. In ihn soll sich Empedokles gestürzt haben im Wahn, zu einem Gott geworden zu sein, doch der Vulkan habe geantwortet und seine Sandale wieder ausgespuckt. Ätna-Geschichten inspirieren unsere Diskussionen über die Weltschöpfungsmythen aus verschiedenen Kulturen. Die antiken Griechen Thales, Anaximandros, Heraklit und Parmenides gingen die Frage nach den Anfängen schon wissenschaftlicher an und forschten nach dem Urstoff der Welt. Literarisch begleiten unseren heutigen Törn die Abenteuer des Odysseus, der listenreich seine Mannschaft aus der Höhle des Zyklopen rettete. Voller Wut warf das menschenfressende Ungeheuer dem flüchtenden Boot Felsenbrocken nach, die heute vor dem Hafen von Aci Trezza liegen. Vielleicht möchten Sie dort ein abendliches Bad nehmen?

3. Ätna, Taormina und die Meeresenge von Messina

Eine frühmorgendliche Fahrt führt hinauf zum Ätna, anschließend genießen Sie einen Cappuccino in den malerischen Gassen von Taormina. Dann bläst uns eine kräftige Mütze Wind durch die Straße von Messina. Philosophisch beschäftigen wir uns mit den stürmischen Tagen der kopernikanischen Revolution in den Naturwissenschaften und schauen in die weltbewegenden Schriften von Kopernikus, Kepler, Galilei und Newton. Kulturgeschichtlich treten Sie damit aus der geschlossenen Welt des Mittelalters in das offene Weltbild der Neuzeit.

4. Vulcano

Nördlich von Sizilien erstreckt sich der Archipel der Äolischen Inseln, Vulcano ist heute unser Ziel. Goethe hat in seinem zweiten Teil des »Faust« eine philosophische Debatte verarbeitet, die im 18. Jahrhundert die Gemüter erhitzte. In ihr stritten sich die Neptunisten und die Plutonisten um die Frage, ob das Erdgestein und das Leben aus dem Wasser oder dem Lavafeuer entstanden sind. Wir aktualisieren die Debatte um Beiträge der gegenwärtigen Evolutionstheorie. Natürlich steht auch ein Ortstermin Vulkano auf dem Programm, den Kraterrand erreichen Sie über einen ca. 1,5-stündigen Aufstieg. Alternativ dazu können Sie ein Schlammbad in den natürlichen Termalquellen der Insel nehmen. Bei einem Drink am Abend spiegelt sich der pittoreske Hafen im Wasser.

5. Stromboli

DSC04608Frühmorgens setzen wir die Segel zum »Leuchtturm der Antike«: Stromboli. Schon von Weitem grüßt er die Seefahrer mit seiner Rauchfahne über geometrischer Kegelfigur. Der sphärische Sommerhimmel stimmt uns ein auf die harmonischen Naturspekulationen der Goethezeit, die das Geistige in der Natur suchten und sich dabei schwärmerisch absetzten vom nüchternen Newton. Herders Naturphilosophie, Goethes Farbenlehre und Schellings spekulative Physik erstrecken sich über einen großen philosophischen Tag, der Sie in eine neue Stimmungslage bringt. Denn keine andere geistesgeschichtliche Epoche träumte so lebhaft von der Einheit von Mensch und Natur wie der Idealismus jener Tage. Vielleicht wollen Sie die Thematik sogar hinübertragen in die Naturkrise unserer Gegenwart? Für konditionsstarke Wanderer steht am Abend ein besonderes Ereignis an: der örtlich geführte Aufstieg auf den Stromboli (↑↓ 900 Höhenmeter, insgesamt 5 Stunden für Auf- und Abstieg). Die Ausrüstung können Sie in den Trekking-Geschäften mieten.

6. Ascea/das antike Elea

Ein langer Segeltag bringt uns hinüber an die grünen Küsten Campaniens. Philosophisch geht es heute auf eher literarischen Pfaden: Das Schöne und das Erhabene illustrieren uns poetische Texte von Hölderlin, Goethe, den Romantikern wie Novalis, Eichendorff und anderen sowie von weiteren Lyrikern des 19. und 20. Jahrhunderts. Freie Gespräche können sich anschließen, vielleicht wollen Sie einfach nur entspannen, doch wenn Sie immer noch denkhungrig sind, dann hat Ihr Seminarleiter aufregende Texte über die biologische Schrift des Lebens im Gepäck.

7. Salerno

Morgens tauchen Sie erneut ab in antike Zeiten und besichtigen die Ausgrabungsstätten des alten Elea, das damals das geistige Zentrum Magna Graecias gewesen war. Hier lebten Parmenides, Zeno und Xenophanes. An historischem Ort trägt Ihnen ihr Seminarleiter das berühmte Lehrgedicht des Philosophen vor, und auf der antiken Straße der Via Porta Rosa lässt er Sie in Gedanken noch einmal das Wettrennen zwischen Achill und der Schildkröte nacherleben. Während des Segeltörns nach Salerno stürzen Sie sich in quantenphysikalische Abenteuer (Niels Bohr, Werner Heisenberg und Erwin Schrödinger). Doch keine Sorge, Sie werden sorgsam geführt, damit niemand aus der Gruppe strauchelt. Es wird Sie überraschen: Mit der Thematik der der großen naturwissenschaftlichen Revolution der Zwanziger Jahre des letzten Jahrhunderts gelangen wir auch ins philosophische Dreieck von Naturwissenschaft, Ethik und Religion. Und nun wird es ein Ganzes, diese Segelreise von Sizilien nach Salerno. Das Captain’s Dinner findet in einem Restaurant in Salerno statt.

8. AbreiseIMG_1113

Nach dem letzten Frühstück an Deck verlassen Sie das schmucke Schiff. Transfers zum Flughafen Neapel oder Verlängerung.

Kosten für 7 Übernachtungen auf der Rheia in der gebuchten Kabine,
Professionelle Crew (Kapitän, Steuermann, Bootsmann, Ingenieur, Koch, 3 Stewardessen, )
Vollpension an Bord (bis auf einen Abend pro Woche),
 Wasser, Tee, Filterkaffee, Seminar und Seminarskript

Deluxe Cabin zur Doppelnutzung 2.690 € p. P.
Long Cabin zur Doppelnutzung 2.590 € p. P.
Deluxe Cabin zur Alleinnutzung 4.842 € p. P.
Long Cabin zur Alleinnutzung 4.662 € p. P.
Die Buchung einer halben Doppelkabine ist möglich.

Nähere Informationen und Buchung

Zeitreisen-Logo

 

Philosophisches Forum

 
 

Peter Vollbrecht